Kategorie: Privatkindergarten

Berichte des Privatkindergartens

Mmmmh, wie das duftet! – Weihnachtsgerüche bei den Wiffzacks

Wir erfahren die Welt durch unsere Sinne – ein Leben lang. Es gibt Gerüche, die prägen und begleiten uns.

Die Kinder der Wiffzackgruppe haben in der Weihnachtszeit gemeinsam ihren Geruchssinn geschult. Es wurden allerlei Gewürze erkundet und entdeckt, dass jede Nase andere Gerüche angenehm findet und einige wiederum nicht so gerne riecht.

Der Duft von Vanille, Zimt, Nelken, Anis, Orangenschale oder Kardamom war manchen Kindern bereits aus der weihnachtlichen Backstube bekannt. Zimt wurde beispielsweise von allen Kindern sofort erkannt!

Beim Geruchsratespiel mit verbundenen Augen wurden die feinen Näschen der Kinder dann unter die Probe gestellt und mit viel Spaß haben wir gemeinsam geraten.

 

Text und Fotos: Belinda Schild

Eine Herberge für Maria und Josef

Die Igelgruppe baute aus Ästen eine kleine Krippe für unser Krippenspiel. Jeden Adventsonntag kam eine neue Figur in den Stall. Mit Freude betrachten die Kinder die kleine Weihnachtsgeschichte.

Tanzend durch den Lockdown

Die Gruppen des Privatkindergarten haben sich überlegt, wie – trotz Vorgaben zum „Abstand halten“ und verschiedensten Hygiene-Maßnahmen – eine Kooperation zwischen den Gruppen umsetzbar ist.

Viele Aktivitäten, welche Kindern (und Erwachsenen) Freude bereiten, waren in den Gruppen nur eingeschränkt möglich, also haben wir uns dazu entschlossen Musizieren + Bewegen ins Freie zu verlegen. Dabei entstand die Idee, diese beiden Dinge in einem Tanz zu kombinieren.
Gemeinsam tanzen wir zu ‚Jerusalema‘ von Master KG.
Die Kinder haben mit Eifer die Choreographie geübt, es gab Tanz-Proben im Garten und schließlich die ‚Aufführung‘ im Birkenhof.

Das Endergebnis kann sich sehen lassen – wie auf dem Video zu erkennen ist hatten ALLE großen Spaß daran!

Viel Spaß beim Video anschauen 🙂

 

Lasst uns froh und munter sein

Im Privatkindergarten waren alle Kinder sehr aufgeregt, denn sie wussten: Bald ist Nikolaus da!

Draußen wurde gesungen, drinnen wurde gebacken und gebastelt und viel erzählt über den Heiligen Nikolaus, der vor vielen, vielen Jahren armen Menschen geholfen hat und uns heute noch mit seiner Großzügigkeit inspiriert, Gutes zu tun.

In die Fuchsgruppe haben die Kinder aus Äpfel und Nüssen essbare Nikoläuse gestaltet. Zum Fest gab es warmen Tee mit Honig und viele Leckereien. Danach spielten die Kinder auf der verschneiten Gänseblümchenwiese, wo sie Hasenspuren entdeckten. Die Kinder waren sich sicher: „Das war der Osterhase, er hilft dem Nikolo!“

    

In der Igelgruppe wurde fleißig gebacken mit Hefeteig und Rosinen. Sie stellten ihre Nikolosackerln ins Fenster und warteten ganz gespannt darauf, bis sie auf wundersame Weise mit leckeren Sachen gefüllt wurden!

  

Die Kinder der Eulengruppe haben aus Birkenholz Nikoläuse gestaltet, und haben mit Punktetechnik Bilder gemacht. Auch lecker-duftende Lebkuchenstiefeln wurden gebacken, welche die Kinder zum Festtag an der geschmückten Tafel genießen durften.

 

Wer genau der Hl. Nikolaus war, und welche Traditionen zum Fest gehören, haben die Kinder der Vorschulgruppe Wiffzack in einem ausführlichen Sachgespräch gelernt. Zur Festjause gab es selbstgebackene Kekse, Striezl, und frisches Obst.

 

Die Wiffzacks genießen den ersten Schneefall

Die Kinder der Gruppe Wiffzack genossen den ersten Schneefall.

Neugierig beobachteten wir die Schneeflocken, bauten Schneemänner und machten eine Schneeballschlacht.

Wir hatten sehr viel Spaß und freuen uns auf den Winter!

 

 

Text und Bilder: Annelies Berger

Hier unten leuchten wir!

Wie so viele Dinge im Jahr 2020 waren die Feier des Heiligen Martin und die Vorbereitungen dafür ganz anders als sonst.

In diesem Jahr haben wir uns an die Vorsichtsmaßnahmen aufgrund der Pandemie gehalten und mussten die Tradition brechen, Familienmitglieder einzuladen, um mit uns zu feiern. Und da das Singen in Innenräumen aktuell verboten ist, nahmen die Pädagoginnen ihre Gitarren mit nach draußen und lernten mit den Kindern die klassischen Laternenlieder.

Hier finden Sie Eindrücke unserer Vorbereitungen und der Feier des diesjährigen ungewöhnlichen, aber herzlichen Latrnenfestes.

Igelgruppe:

  

 

Vorschulgruppe Wiffzack:

:

Fuchsgruppe:

Wir waren so froh, weiterhin alle Traditionen des Heiligen Martin einbeziehen zu können, wie das Backen und Essen von Kipferln, das Gehen mit unseren Laternen und das Singen unter dem Herbsthimmel. Es war ein unvergessliches Fest!

Die Kinder des Privatkindergartens feiern Erntedank

Schmecket und sehet wie freundlich der Herr ist. Psalm 34,9

Mit Herzen voller Dankbarkeit für die Gaben, die der Herr gewährt, feierten die Kinder des Privatkindergartens Erntedank.

In der Vorbereitungszeit auf unser Erntedankfest lernten die Kinder alle möglichen Schätze des Spätsommers kennen. Es wurden Früchte und Gemüse der Saison begutachtet, verkostet und die Kinder bekamen den Impuls zu Hause oder bei einem Spaziergang zu beobachten welche Ernte die besondere Jahreszeit mit sich bringt.

Die Wiffzacks erfuhren wie Kürbisse beziehungsweise Erdäpfeln angebaut werden und welche unterschiedlichen Sorten es gibt. Traditionell fuhren sie zum Erdäpfelfeld nach Rappoltenkirchen, wo die Wiffzacks selber die Möglichkeit hatten Erdäpfel zu ernten.

Zur Erntedankfest stellten sie Bratkartoffeln her, welche sie beim Ausflug selber geerntet hatten, Kürbiskuchen und Apfelchips.

Im Festkreis bekamen die Kinder die Möglichkeit Erlerntes bei einer Rätselrallye über Erntedank zu vertiefen. Als Erinnerung durften sich die Kinder die Erntedankkrone eine Kürbiskarte mit dem Kürbisreim und ein Stück Kürbiskuchen mit nach Hause nehmen.

Die Kinder der Eulengruppe haben schöne Äpfel in Herbsttönen gestaltet.

Heimisches Obst und Gemüse sowie eine klassische Erntedankkrone schmückten den festlichen Erntedankkreis.

In der Igelgruppe trugen die Kinder ihre mit Samen verzierten Kronen, um das Wachstum zu symbolisieren. Sie sortierten Lebensmittel in verschiedene Farben und dankten den Bauern für ihre harte Arbeit vom Samen bis zu reifen Pflanzen und Korn.

In der Fuchsgruppe haben die Kinder gemeinsam mit ihrer Pädagogin den Kreis des Jahres visualisiert. Ein kleiner Holzfuchs reiste durch die Jahreszeiten, und die Kinder teilten ihr Wissen mit, wie Erde, Regen, Sonnenschein und Gottes Liebe den kleinen Samen nähren, um die Pflanze zu werden, die im Herbst reife Früchte trägt.

Die Kinder wechselten sich ab und sagten, wofür sie dankbar sind. Einige Beispiele waren: „Ich bin dankbar für Mama und Papa“, „Ich bin dankbar, dass die Bauern hart arbeiten“ und „Ich bin dankbar für meinen Freund.“

Auf der Erntedanktafel aßen die Kinder Kuchen und Brötchen, die sie mit Praxisschülerinnen gebacken hatten, was durch das Quitten-Apfel-Gelee, das sie zuvor aus Früchten hergestellt hatten, die von Bäumen auf dem Campus geerntet worden waren, noch schmackhafter wurde.

Text: Annelies Berger und Dawn Schönherz

Fotos: Annelies Berger, Inken Wurzenreiner, Kerstin Tauer, Kathi Hanak-Hammerl, Dawn Schönherz