Kategorie: Aktuelles

Die Wiffzacks beim Samariterbund

Im Zuge des aktuellen Gruppenthemas „Rettung/Mein Körper“ besuchte die Wiffzackgruppe die Dienststelle des Samartierbunds in Purkersdorf und erfuhr allerlei Wissenswertes über deren Tätigkeit.

Mit Herrn Christian Hiel setzten wir uns mit wichtigen Fragen des Themas „Erste Hilfe“ auseinander und durften viele Ausrüstungsgegenstände kennenlernen und erkunden. So wurden Verbände angelegt, ein Defibrillator betrachtet, ein Fahrzeug von innen erforscht und Vieles mehr. Neugierig und interessiert brachten die Kinder ihr bereits erworbenes Wissen und eigene Erfahrungen ein.

Auch beim „Krankentransport“ hatten die Kinder viel Vergnügen.

  

Nach einem spannenden und lehrreichen Besuch ließen die Wiffzackkinder ihren Vormittag bei der naheliegenden Kellerwiese ausklingen. Zurück im Kindergarten wurden im eingerichteten „Arztbereich“ weitere Patienten versorgt.

Wir freuen uns über diesen gelungenen Ausflug!

  

Besuch der Igelgruppe beim Klissenbauernhof

Die Igelgruppe besuchte kürzlich den Hof der Familie Klissenbauer in Purkersdorf.
Nach deraufregenden Fahrt mit dem Autobus wurden wir von Frau Klissenbauer und dem Lämmchen Polly abgeholt. Jedes Kind durfte das kleine Lämmchen an der Leine einmal führen.
Sie zeigten uns den Weg zum Hof und den wunderschön restaurierten Duckhütten aus dem 16. Jahrhundert.
In den Stallungen durften die Kinder die Schafe füttern und Lämmchen streicheln.
Bei den Hühnern bekam jedes Igelkind einen eigenen Futterkübel mit Körnern.
Auch die Wachteln, welche frische Eier gelegt hatten, durften wir bewundern.
Nach all den Eindrücken jausneten wir im angebauten Dachgeschoss und freuten uns über den gelungenen Ausflug.
Der achtsame Umgebung mit den Tieren und der Natur waren hier besonders prägend. Wir werden diesen Tag nicht so schnell vergessen und Mal wieder vorbeischauen.
Bericht: Kerstin Tauer

Emmausgang des Privatkindergartens

Unser Emmausgang erweckte in uns die Erinnerung an die Wanderung der Jünger nach Emmaus als sie über Jesus Auferstehung erfuhren.

Die Kinder des Privatkindergartens hatten die Möglichkeit beim gemeinsamen Spaziergang die Natur ganz neu wahrzunehmen.
Symbolisch für alles Neue, Gute und die Hoffnung teilten die Kinder auf der Wiese das frisch gebackene Sonnenbrot.
Um Jesus Auferstehung hochleben zu lassen musizierten wir gemeinsam.
Wir begrüßten Gott in unserer Mitte mit einem Lied.
Die große Osterkerze, sowie bunte Strahlen der Sonne zierten unseren Stehkreis.
Die Kinder sowie das gesamte Personal genossen die Zeit der Gemeinschaft und Wertschätzung.
Bericht und Fotos: Kerstin Tauer

Ostern erleben im Praxiskindergarten

Nach den Osterfeierlichkeiten zu Hause, erlebten die Kinder des Praxiskindergartens nun auch in ihren Gruppen Ostern. Österliche Erfahrungen, wie die Dunkelheit und das Licht, als Sinnbilder für Tod und Leben, wurden gruppenintern altersspezifisch vorbereitet und vermittelt.weiterlesen

Ausflug zur Köhlerei Hochecker

Voller Elan fuhren die Wiffzack-Kinder in die Köhlerei Hochecker, nach „Kleindurlas“. Dort durften die Vorschulkinder an dem Programm „Schwarzes Gold-vom Holz zur Holzkohle“ teilnehmen. Im Köhlerhaus erfuhren die Kinder anhand eines Modells Wissenswertes über die Holzkohle und deren traditionellen Abbau.

Ein kurzer Film zeigte den Kindern wie der Ablauf in Wirklichkeit ist. Die Holzkohle wird in einem wochenlangen Prozess der trockenen Destillation hergestellt. Dieses uralte und sehr aufwendige Handwerk garantiert einen sehr langsamen und gleichmäßigen Verkohlungsprozess. Das Holz für die Kohleherstellung wird aus dem eigenen Wald verwendet.

Wir bekamen viele Informationen über die verschiedenen Holzarten und durften den neu gebauten Kohlenmeiler betrachten und an den kalten Stellen auch berühren.

Mit Schaufeln befüllte sich jedes Kind ein Holzkohlesackerl für zu Hause.

 

Auch ein Lagerfeuer wartete auf uns, wo die Wiffzacks Würstel und Steckerlbrot grillen konnten.

Die Grillerei schmeckte den Vorschulkindern besonders gut. Es war ein sehr aufregender Tag mit vielen neuen Eindrücken.