Schneckengruppe: Viele Schachtelüberraschungen und ein Schachtelberg

 

Jede Jännerwoche brachte in der Schneckengruppe für die jungen Kinder zahlreiche Schachtelüberraschungen mit sich. Täglich öffneten die Kinder im Gruppenkreis eine Schachtel, die entsprechend der Wochenstruktur, die Materialien und Medien für ein Bildungsangebot enthielt. Diese Schachtelüberraschungen wurden von den Kindern mit Freude und Neugier erwartet und gemeinsam entdeckt. Oft entstanden witzige Raterunden, was in der Schachtel sein könnte und wozu und wie das gebraucht werden kann.

Wir öffneten

„bewegte“ Schachteln, mit Chiffontüchern und Musik,

„Mach-was-draus-Schachteln“ mit großen Papierbögen, Zuckerkreide und unterschiedlichen Spielteigen,

Plauderschachteln mit Geschichten, Fingerspiel und Liedern über Raben,

Experimentierschachteln mit Schneebox, Eiswürfeln und Utensilien zum Salzkristalle herstellen

und „Schmeckt gut-Schachteln“, mit den Zutaten für süße Nachspeisen und pikante Vorspeisen.

In den Freispielphasen stürzten die Kinder Schachteltürme um, transportierten Schachteln, füllten sie mit Spielsachen und setzten sich in die Schachtel.

Im Kreativbereich entstanden Kartonbilder und in der Tastschachtel verschwanden verschiedenste Dinge aus dem Gruppenraum.

Im Kennenlernen des Materials, im freien Umgang und Aufgreifen einzelner Spielideen, im Kombinieren mit anderem Material wurden die Schachteln dominierender Bestandteil unserer Bildungsimpulse und Fixpunkt für die Gestaltung und Aufbereitung unserer Bildungsangebote. Bestätigt durch die Motivation und Freude der Kinder, bleibt der Schachtelbereich im Fasching bestehen und das Öffnen von Schachteln wird als liebgewonnenes Ritual durch die Faschingszeit führen.