Natur erleben ODER „Einfach nur spielen!“ – Die Kinder der Schneckengruppe erleben den Herbst

Das Erkunden der nächsten und näheren Umgebung birgt vielfältige motorische und sensorische Anregungen. Draußen werden Steine umhergetragen, Stöckchen transportiert, es ist Raum für intensives Bewegen, Zeit für Stille, Zu-sich-finden und Gelegenheit für vertieftes Spiel. Der Herbst lädt uns ein, Kastanien, Eicheln und Blätter zu sammeln, Sonnenstrahlen, aber auch Nässe und Wind zu spüren. Der unebene Boden, Steigungen und Gefälle sind Abenteuer und Herausforderung zugleich. In Sinne der Eingewöhnung bedeutet das Erobern seiner direkten Umgebung auch, seinen Aktionsradius zu erweitern, ein Gefühl der Sicherheit aufzubauen und auch ein örtliches Zugehörigkeitsgefühl zu entwickeln.

Garten- und Wiesenaufenthalte werden zu kleinen Entdeckungsreisen, bei denen wir die Schönheit der Jahreszeit mit allen Sinnen genießen und – der Neugier folgend – neue existenzielle Erfahrungen machen.

 

Fotocredit: Pädagogisches Team der Krippe