Die Kinder des Privatkindergartens feiern Erntedank

Schmecket und sehet wie freundlich der Herr ist. Psalm 34,9

Mit Herzen voller Dankbarkeit für die Gaben, die der Herr gewährt, feierten die Kinder des Privatkindergartens Erntedank.

In der Vorbereitungszeit auf unser Erntedankfest lernten die Kinder alle möglichen Schätze des Spätsommers kennen. Es wurden Früchte und Gemüse der Saison begutachtet, verkostet und die Kinder bekamen den Impuls zu Hause oder bei einem Spaziergang zu beobachten welche Ernte die besondere Jahreszeit mit sich bringt.

Die Wiffzacks erfuhren wie Kürbisse beziehungsweise Erdäpfeln angebaut werden und welche unterschiedlichen Sorten es gibt. Traditionell fuhren sie zum Erdäpfelfeld nach Rappoltenkirchen, wo die Wiffzacks selber die Möglichkeit hatten Erdäpfel zu ernten.

Zur Erntedankfest stellten sie Bratkartoffeln her, welche sie beim Ausflug selber geerntet hatten, Kürbiskuchen und Apfelchips.

Im Festkreis bekamen die Kinder die Möglichkeit Erlerntes bei einer Rätselrallye über Erntedank zu vertiefen. Als Erinnerung durften sich die Kinder die Erntedankkrone eine Kürbiskarte mit dem Kürbisreim und ein Stück Kürbiskuchen mit nach Hause nehmen.

Die Kinder der Eulengruppe haben schöne Äpfel in Herbsttönen gestaltet.

Heimisches Obst und Gemüse sowie eine klassische Erntedankkrone schmückten den festlichen Erntedankkreis.

In der Igelgruppe trugen die Kinder ihre mit Samen verzierten Kronen, um das Wachstum zu symbolisieren. Sie sortierten Lebensmittel in verschiedene Farben und dankten den Bauern für ihre harte Arbeit vom Samen bis zu reifen Pflanzen und Korn.

In der Fuchsgruppe haben die Kinder gemeinsam mit ihrer Pädagogin den Kreis des Jahres visualisiert. Ein kleiner Holzfuchs reiste durch die Jahreszeiten, und die Kinder teilten ihr Wissen mit, wie Erde, Regen, Sonnenschein und Gottes Liebe den kleinen Samen nähren, um die Pflanze zu werden, die im Herbst reife Früchte trägt.

Die Kinder wechselten sich ab und sagten, wofür sie dankbar sind. Einige Beispiele waren: „Ich bin dankbar für Mama und Papa“, „Ich bin dankbar, dass die Bauern hart arbeiten“ und „Ich bin dankbar für meinen Freund.“

Auf der Erntedanktafel aßen die Kinder Kuchen und Brötchen, die sie mit Praxisschülerinnen gebacken hatten, was durch das Quitten-Apfel-Gelee, das sie zuvor aus Früchten hergestellt hatten, die von Bäumen auf dem Campus geerntet worden waren, noch schmackhafter wurde.

Text: Annelies Berger und Dawn Schönherz

Fotos: Annelies Berger, Inken Wurzenreiner, Kerstin Tauer, Kathi Hanak-Hammerl, Dawn Schönherz