Laternenfest der Regenbogenkäfergruppe


Am Freitag feierten wir unser Laternenfest. In diesem Jahr erarbeiteten wir gemeinsam die Geschichte des Hl. Martin. In Gesprächen stellten die Kinder fest, dass man heute auch teilen kann, wie Martin früher. Wir können sogar im Kindergarten teilen. Die Kinder kamen auf die Idee, nicht nur die Jause mit einander zu teilen, sondern auch die Spiele. Da bemerkten viele, dass man gemeinsam viel mehr Spaß hat.
In diesem Jahr gestalteten wir „Blätter-Laternen“. Da wir so viel draußen im Wald waren und die Kinder so viele schöne Herbstblätter sammelten, pressten wir diese und gestalteten Laternen daraus.
          
Dann war es endlich soweit. Wir buken Kipferl und feierten am Vormittag   in der Gruppe. Die Kinder spielten die Geschichte mehrmals und wir sangen Laternenlieder.
                              
          
Fabienne buk mit ihrer Familie zu Hause Kekse, die sie dann: „Wie der Hl. Martin teilte.“

Am späteren Nachmittag trafen sich alle Eltern und Kinder im Garten der Gruppe.  Zu Beginn sangen wir ein Begrüßungslied. Dann zeigten wir den Eltern einen Laternentanz und sangen dazu: „Ich geh mit meiner Laterne.“
Im Anschluss spielten wir die Geschichte vom Hl. Martin nach. Das Spiel endete mit dem Lied: „Ein bisschen so wie Martin, möchte ich manchmal sein.“
Nach dem schönen Tanz, dem Spiel und dem Lied  machten Eltern mit ihren Kindern gemeinsamen Laternenumzug um die Schule.

Als wir in den Garten zurückkamen, brannten viele Laternen bei den Tischen.  Die Kinder versammelten sich nochmals, wir wiederholten unser Martinslied und jedes Kind holte sich ein  Kipferl zum Teilen mit der Familie. Zum Ausklang gab es noch Kinderpunsch.
Es war ein schönes Fest.