Die Wiffzack Kinder erforschen Nord und Südpol

In der Faschingszeit beschäftigte sich die Vorschulgruppe Wiffzack mit der ANTARKTIS und der ARKTIS. Bereits nach den ersten Impulsen stellte sich heraus, dass von Seiten der Kinder großes Interesse vorhanden war. Dieses griffen wir im Sinne der Ko-Konstruktion auf. Wir bestaunten den Globus, forschten nach den Standorten von Nord bzw. Südpol und befassten uns mit dessen naturwissenschaftlichen Gegebenheiten. Auch die Tierwelt, welche diese Lebensräume bewohnt war ein wichtiger Inhalt. Besonders begeisterte die Kinder alles Wissenswerte rund um Eisbären, Pinguine, und Robben.

In Sachgesprächen konnten die Kinder wichtige Informationen über diese Tiere erfahren. Auch das Lied von „August Friedolin“ dem kleinen Pinguin wurde eingeführt und mit einem Eisbärreim hatten die Kinder die Möglichkeit sich spielerisch weiter mit dem Thema zu beschäftigen. Im Turnsaal lernten die Kinder das Spiel „Eisbär was frisst du gerne?“ und „Pinguin auf der Eisscholle,“ von welchem sie gar nicht genug bekommen konnten. Die Kinder bekamen als Auftrag zu Hause nachzusehen ob sie ein Bilder- beziehungsweise Wissensbuch oder auch eine Zeitschrift besitzen, indem Informationen über diese Tiere zu finden sind und durften diese in die Vorschulgruppe mitnehmen.

Jeden Tag stellte ein anderes Kind seine mitgebrachte „Hausübung“ vor und gemeinsam erarbeiteten wir den Inhalt. Dies machte die Kinder besonders stolz.

Da das Lernen mit allen Sinnen besonders effektiv ist, stellten wir einen Eisbärenkuchen her, welchen die Kinder genüsslich verspeisten und das Kinderhaus mit einem herrlichen Duft verzauberte.

Kreativ konnten sich die Kinder entfalten, indem wir Eisbären und Pinguine aus Pappbechern herstellten und ein tolles Themenplakat gestalteten.

Da wir im Verlauf unserer Angebote auch vieles über die Lebensbedingungen der Inuit kennenlernten, stellten wir aus Zuckerwürfeln und blauer Lebensmittelfarbe ein Iglo her. Dabei waren die Kinder mit vollem Einsatz und Freude mehrere Tage am Schaffen. Geduldig konstruierten die Wiffzacks täglich nur eine Schicht, da der „Mörtel“ stets trocknen musste um weiterbauen zu können.

Eine Rätselrallye mit kleinen Preisen rund um das Thema Nord und Südpol war der Höhepunkt und gleichzeitig auch der Ausklang zu unserem Thema, welches die Kinder mit viel Freude erlebten.

 

Text und Fotos: Annelies Berger